ONGUMA SONNENUNTER-GANGSFAHRTEN

Das Onguma Reservat verfügt über 34.000 Hektar namibischer Wildnis und beheimatet neben zahlreichem Steppenwild mehr als 300 Vogelarten sowie 4 der berühmten „Big 5“.

Das Reservat vereint verschiedene Landschaftszonen wie Savanne, Busch, den Trockenflußlauf Omuramba und Trockenpfannen. Historische und gut ausgetretene Migrationswege, ehemals von Elefanten und Büffeln genutzt, führen durch Ongumas drei trockene Flussbetten.

Das Naturschutzgebiet beherbergt über dreißig verschiedene Säugetierarten, die sich im Reservat frei bewegen. Raubtiere, wenn auch nicht leicht zu entdecken, gehören zu den regelmäßigen Bewohnern. Löwen und Geparden kann man häufig hören und auch sehen. Intakte Bestände von Spitzmaulnashörnern, Leoparden und auch Hyänen werden regelmäßig beobachtet.

Begleiten Sie uns auf Nachmittags- und Abendexkursionen  im Reservat, in deren Verlauf Ihnen unsere professionellen Guides das Leben im Busch erklären.

Dauer etwa 2 bis 2 1/2 Stunden.

Dieser Teil Namibias gilt als eines der besten Vogelbeobachtungsgebiete im südlichen Afrika. Mehr als 300 Vogelarten sind auf Onguma heimisch, im Reservat brütet die größte Weissrückengeier-Kolonie Namibias. Während der Sommermonate verwandelt sich Onguma zum wahren Paradies für Vogelkundler, wenn abertausende Vögel zu den Feuchtgebieten ziehen, die von den jahreszeitlichen Regenfällen und ephemeren Flusssystemen gebildet werden.

Während der Sommermonate verwandelt sich Onguma zum wahren Paradies für Vogelkundler, wenn abertausende Vögel zu den Feuchtgebieten ziehen, die von den jahreszeitlichen Regenfällen und ephemeren Flusssystemen gebildet werden.

Menü schließen